Bücher

BÜCHER

Als Schauspieler gehörte Külow seit 1979 dem Ensemble des Deutschen Fernsehfunks der DDR an („Märkische Chronik“, „Rentner haben niemals Zeit“, „Zauber auf Schloss Albrechtsburg“) und mimte in der Nachwendezeit kurz mal einen Lehrer in „Gute Zeiten schlechte Zeiten“. Edgar Külow gehörte auch zum großen Staraufgebot bei Reinhard Lakomys „Traumzauberbaum“ Vol. 2 (Angelika Mann, Otto Mellies, Nina Hagen, Uwe Steimle, Veronika Fischer, Christian Brückner, Jürgen Thormann), wo er den Rapinkel spielt. Ebenso in Hörspielen kann man Edgar Külow erleben, so in der Krimireihe „Inspektor Jury“ von Martha Grimes, produziert vom MDR, wo er den Sergeant Wiggins spielte. Die Inspektor-Jury-Reihe gibt es im MDR-Hörbuch-Angebot.

Als Schriftsteller gehörte Edgar Külow zu den „Eulenspiegel“-Autoren, gab sein Debüt aber 1964 in Leipzig mit „Der Schelm von Schilda“ (Koautor Helmut Schreiber; Bilder: Brunhilde Eisler). 22 Jahre später, 1996, erschien im Eulenspiegel-Verlag, Berlin „Koslowski in Weimar : Ruhrpott-Willi erobert den Osten“, weitergeführt im Jahr 2000 mit „Koslowski im Bundestag“. Eine weitere Seite des Edgar Külow war der Fußballexperte. Mit Michael Panknin verfasste er „Unsere Lieblinge, das große Eule-Fußballbuch“ (Eulenspiegel-Verlag, Berlin 1994). Der Autor war hoch geschätzt als Fussballkolumnist für die „junge Welt“ und als Unterstützer von „Einheit Pankow“.


Der Schelm von Schilda (1964, 2. Auflage 1966)

Autoren: Edgar Külow, Helmut Schreiber, Brunhilde Eisler
Dr. Herbert Schulze Buch- und Kunstverlag Nachf., 1964
gebundene Ausgabe, mit zahlreichen
farbigen Illustrationen
Koslowski in Weimar (1996)

Ruhrpott-Willi erobert den Osten

Eulenspiegel-Verlag 1996, 127 Seiten Willi Koslowski – ein Stolperstein im Ost-West-Gefälle, ein Westentaschenphilosoph gesamtdeutscher Prägung, kurz: ein Mann aus dem Revier inmitten seiner Stammtischbrüder. Altansprüche, Wildecker Herzbuben, SPD-Genossen, Schalke 04, europäische Einheit, Vorruhestand, Bundeskanzler, Beischlafdiebstahl, Einheit Pankow und Kommunistische Plattform… Wenn das keine Themen sind!
Unsere Lieblinge (1994)

Das große Eule-Fußballbuch

Eulenspiegel-Verlag, 64 Seiten, 1994 Die Portraits aus der Feder von Michael Panknin verbinden sich mit den Kommentaren des Wort-Satirikers Edgar Külow auf witzige und kompetente Weise. Entstanden ist durch ihre Zusammenarbeit ein Fußballbuch, an dem nicht nur die Fans des Rasensports, sondern auch seine Verächter ihre Freude haben werden.
Koslowski im Bundestag (2000)

Eulenspiegel-Verlag 2000, 159 Seiten